Sind Wasserfilter wirklich notwendig?

Es gibt unterschiedliche Sichtweisen zur Notwendigkeit der Wasseraufbereitung.

Fangen wir mit der Qualität des Trinkwassers an. Diese unterscheidet sich von Region zu Region. Einmal sind es die Quellen des Trinkwassers und auch die Art der Wasseraufbereitung in Kläranlagen vor Ort. Als letztes kommen die Leitungen ins Spiel: Wie gut sind die öffentlichen Versorgungsleitungen und wie alt ist die Hausinstallation?

Wasseraufbereitung?

Die Wasserqualität ist in Deutschland hoch.

Andererseits gibt es jedes Jahr Meldungen über z.B. Legionellen im Trinkwasser. Die Betroffenen werden über Tankfahrzeuge versorgt oder müssen sich teures abgefülltes Wasser in Flaschen kaufen. Auch häufen sich die Meldungen über Rückstände von Medikamenten. Zum Schluss kommt einfach die Menge an gelöstem Kalk hinzu. Das wirkt sich in der Körperpflege aus und setzt unseren Wasserkochern, Geschirrspülmaschinen und Waschmaschinen zu. Deswegen ist Wasseraufbereitung notwendig.

Und nun?

Wasserfilter kaufen!

Das Trink- und Kochwasser wird ganz wunderbar über Filterkannen gefiltert. Dabei werden nicht nur Kalk und weitere Mineralstoffe gefiltert, sondern auch Inhaltsstoffe, wie z.B. Medikamentenreste.

Unsere Haushaltsgeräte wissen es zu schätzen, wenn an der Hausleitung ein Filtersystem eingesetzt wird. Ok, dann ist eine Filterkanne unnötig, weil die Wasseraufbereitung schon an der Quelle erfolgt.

Verkeimung?

Liest man etablierte Produkttests mit dem Fokus nicht auf die Filterleitung sondern auf Rückstände in den Filterkannen, dann bekommt man schon einen Schreck. Da ist von bösartigen Keimen mit erheblichen gesundheitlichen Folgen die Rede. Und natürlich von hohen Kosten für die Filter usw. Nur, stimmt das? Ganz klar nein. Sofern man die Wasserfilter vernünftig handhabt. Wer den Wasserfilter ein Mal im Jahr wechselt, kann ein Problem bekommen. Oder wenn nach dem 3-Wochen-Sommerurlaub die Filterkartusche nicht gewechselt wird, kann möglicherweise auch ein Problem entstehen.

Nur, wie kommen dann die Tester zu diesem vernichtenden Ergebnis? Es liegt an den getesteten Geräten. Nimmt man nur Wasserfilter mit nichts anderem als Aktivkohlefilter, dann kann das Ergebnis nur so sein. Richtig ärgerlich wird dann die Verallgemeinerung, Wasserfilter überhaupt seien unnötig. Allein schon die Filterung des Kalk aus dem Wasser macht jeden Wasserfilter sinnvoll. Die Medien stürzen sich natürlich auf die Testergebnisse, isolieren das, was sich gut verkaufen lässt heraus und reflektieren oder hinterfragen nicht.

Handelt man also sorgsam und verantwortungsvoll, ist nichts zu befürchten. Ich selbst verwende Filterkannen seit nun mehr als 10 Jahren und es ist noch nie etwas passiert.

Umweltbelastung

Wir sind ja in der glücklichen Lage, dass Wasser immer direkt am Hahn steht. Nimmt man nun die Umweltbilanz der Wasserfilter unter die Lupe, sieht es nicht gut aus. Zu Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Transport usw. kommt die Umweltbelastung durch Filterkartuschen regelmäßig hinzu. Also ein klares Minus auf Seiten der Wasserfilter.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.